Azoren-News:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Terceira: Fortes de Sao Sebastiao:

Alte Befestigungen und ein Hauch vergangener Jahrhunderte sind die Highlights einer Wanderung im Südosten von Terceira an der Ponta das Contendas. Los geht es mit dem Forte da Greta und dem Forte de Santa Catarina das Mós aus dem späten 16. Jahrhundert. an der Baía da Mina mit den vorgelagerten Felsinseln. Weiter geht es zum Forte de Bom Jesus aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Weiterer Etappenpunkt ist das Forte do Pesqueiro dos Meninos aus dem späten 16. Jahrhundert.

Rother Wandertour Nr. 67

Dauer: 2,5 - 3 h
Länge: ca. 7,5 km
Tiefster Punkt: ca. 10 m
Höchster Punkt: ca. 100 m
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.06.21 - 1:01

Terceira: Fortes de Sao Sebastiao:

Alte Befestigungen und ein Hauch vergangener Jahrhunderte sind die Highlights einer Wanderung im Südosten von Terceira an der Ponta das Contendas. Los geht es mit dem Forte da Greta und dem Forte de Santa Catarina das Mós aus dem späten 16. Jahrhundert. an der Baía da Mina mit den vorgelagerten Felsinseln. Weiter geht es zum Forte de  Bom Jesus aus der Mitte des 17. Jahrhunderts. Weiterer Etappenpunkt ist das Forte do Pesqueiro dos Meninos aus dem späten 16. Jahrhundert. 

Rother Wandertour Nr. 67

Dauer: 2,5 - 3 h
Länge: ca. 7,5 km
Tiefster Punkt: ca. 10 m
Höchster Punkt: ca. 100 m

Personen aus dem Tourismussektor werden bei der bevorstehenden Impfphase bevorzugt:

Wer im Tourismus hauptberuflich und angestellt tätig ist, soll in der bevorstehenden Impfphase auf den Azoren bevorzugt werden. Dazu zählen auch Taxifahrer, Reiseleiter, Rezeptionisten und die Crew der SATA.

Ein Teil davon soll den Impfstoff von Johnsson & Johnsson erhalten. Impfwillige müssen damit nur einmalig geimpft werden. Vorrang sollen Personen älter als 50 Jahre diesen Impfstoff erhalten.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.06.21 - 0:16

Personen aus dem Tourismussektor werden bei der bevorstehenden Impfphase bevorzugt:

Wer im Tourismus hauptberuflich und angestellt tätig ist, soll in der bevorstehenden Impfphase auf den Azoren bevorzugt werden. Dazu zählen auch Taxifahrer, Reiseleiter, Rezeptionisten und die Crew der SATA. 

Ein Teil davon soll den Impfstoff von Johnsson & Johnsson erhalten. Impfwillige müssen damit nur einmalig geimpft werden. Vorrang sollen Personen älter als 50 Jahre diesen Impfstoff erhalten.

Passagiere mit Impfzertifikat werden auf den Azoren zukünftig von einer Testpflicht befreit - aber nur wer das portugiesische digitale Impfzertifikat über SNS24 vorlegen kann!

Passagiere, die auf den Azoren ankommen und vor mindestens 14 Tagen vollständig gegen Covid-19 geimpft wurden, müssen nicht mehr am Screening-Test teilnehmen. Voraussetzung für die Befreiung ist allerdings, dass ein digitales Impfzertifikat auch in der Region der Azoren eingeführt wird und genutzt wird. Die dazugehörige Plattform bietet SNS24. In den Genuss dessen werden vermutlich vorläufig nur Bürger des landes Portugals kommen! Für Reisende anderer Länder würde dann weiterhin eine Testpflicht gelten, unabhängig vom Impfstatus, solange sie kein nationales digitales Impfzeugnis haben.

Nur wer dieses digitale Impfzertifikat Portugals mit sich führt ist demnach von der Testpflicht befreit. Frühestens 14 Tage nach der Zweitimpfung soll dann eine entsprechende Information auf dem Zertifikat erscheinen.
Wer sich dennoch testen lässt , für den ersetzt das Ergebnis für eine Dauer von 72 h ein entsprechendes Zertifikat. Auch ein Test kann über die Plattform SNS24 registriert werden.

In Portugal wurde ein entsprechendes Zertifikat seit gestern eingeführt. Über die Plattform SNS24 können hier entsprechende Abfragen erfolgen. Noch befindet sich das gesamte System in einer kurzen Testphase. Ab dem 1. Juli soll es spätestens in Betrieb sein.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

18.06.21 - 0:07

Passagiere mit Impfzertifikat werden auf den Azoren zukünftig von einer Testpflicht befreit - aber nur wer das  portugiesische digitale Impfzertifikat über SNS24 vorlegen kann!

Passagiere, die auf den Azoren ankommen und vor mindestens 14 Tagen vollständig gegen Covid-19 geimpft wurden, müssen nicht mehr am Screening-Test teilnehmen. Voraussetzung für die Befreiung ist allerdings, dass ein digitales Impfzertifikat auch in der Region der Azoren eingeführt wird und genutzt wird. Die dazugehörige Plattform bietet SNS24. In den Genuss dessen werden vermutlich vorläufig nur Bürger des landes Portugals kommen! Für Reisende anderer Länder würde dann weiterhin eine Testpflicht gelten, unabhängig vom Impfstatus, solange sie kein nationales digitales Impfzeugnis haben.

Nur wer dieses digitale Impfzertifikat Portugals mit sich führt ist demnach von der Testpflicht befreit. Frühestens 14 Tage nach der Zweitimpfung soll dann eine entsprechende Information auf dem Zertifikat erscheinen.
Wer sich dennoch testen lässt , für den ersetzt das Ergebnis für eine Dauer von 72 h ein entsprechendes Zertifikat. Auch ein Test kann über die Plattform SNS24 registriert werden.

In Portugal wurde ein entsprechendes Zertifikat seit gestern eingeführt. Über die Plattform SNS24 können hier entsprechende Abfragen erfolgen. Noch befindet sich das gesamte System in einer kurzen Testphase. Ab dem 1. Juli soll es spätestens in Betrieb sein.

Auf Facebook kommentieren

Nun mal bei der Sache bleiben: in Deutschland gibt es auch eine nationale Entwicklung. Die nennt sich CovPass. Darüber kann man auch ein digitales Impfzertifikat registrieren und dann auf einer zugelassenen Plattform eine Berechtigung nachweisen. Vom Grundsatz her ist das in Portugal nicht anders. Schon mal SNS24 angesehen? Ein Portugiese mit einem Impfbuch in der Hand geht in Deutschland umgekehrt ebenfalls leer aus auf diesem Weg. Mit dem Impfbuch kommt er in CovPass nicht sehr weit. In Deutschland meckert deswegen aber keiner und in Portugal habe ich noch keinen meckern hören deswegen. Trifft es umgekehrt aber eine kleine Menge Deutsche (Geimpfte sind ja immer noch die Minderheit), ist das Geschrei groß weil man im Ausland nicht gleichermaßen bedacht wird. Sehr skurrile und typisch deutsch-nationales Verhalten…… Auf den Azoren sind die Testkaoazitäten oft hart am Limit. Gerade die Privatlabore. Hier Kapazitäten zu schaffen indem man „den eigenen Leuten“ eine digitale Möglichkeit eröffnet ist ein weiterer Öffnungsschritt. Davon hat der „eigene Bürger“ was und auch der Auswärtige. Die Alternative wäre momentan alles so zu lassen und dann wäre bei immer weiter steigenden benötigten Tests in Kürze ein technisches Ende erreicht. Der Auswärtige würde dann ohnehin nicht mehr reisen können weil er hier keine Testtermine mehr erhält.

So viel zum Thema "auf den Azoren werden alle gleich behandelt"

Also auf meinem gelben Impfpass steht: Internationale Bescheinigung über Impfungen und Impfbuch" Damit könnte ich eine Malaria Impfung in Timbuktu nachweisen. In Portugal aber anscheinend nicht?

Wozu gibt es eigentlich ein EU-Impfzertifikat? Aber meinetwegen, wenn die Azoren wegen Reichtum geschlossen haben kann ich mein auch gerne auf Madeira oder den Kanaren ausgeben.

Aktuelle Aktualisierung der RISIKOSTUFEN ab 19. Juni - Ausgangssperre weiterhin im Kreis :

Ab 19. Juni sind neue RISIKOSTUFEN gültig. Für die Inseln Flores, Corvo, Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico, Faial + Santa Maria gilt der allgemeine ALARMZUSTAND und eine SEHR NIEDRIGE RISIKOSTUFE (1/5).
destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=9271
=> Ausgangsbeschränkungen bis max 10 Personen
=> der Gastronomie um Mitternacht
=> Tanz- und Unterhaltungslokalitäten sind konsequent geschlossen
=> Kein Tankstellenverkauf außer Treibstoffe zwischen Mitternacht und 6h00
Die Insel Sao Miguel wird der HOHEN RISIKOSTUFE (5/5) zugerechnet. Allerdings gelten in jedem der Kreise unterschiedliche Beschränkungen.

Der Kreis Ribeira Grande wird der HOHEN RISIKOSTUFE (5/5) zugerechnet.
destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=8888
=> komplette Schließung der Bars und Cafes
=> Schließung der Gastronomie um 20h00
=> Ausgangssperre zw. 21h00 und 5h00

Der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet.
destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=9267
=> Ausgangsbeschränkungen bis max 4 Personen
=> Schließung der Gastronomie um 20h00
=> Kein Tankstellenverkauf außer Treibstoffe zwischen 22h00 und 6h00
=> Alkoholverkaufsverbot ab 20h00

Der Kreis Lagoa wird der MITTLEREN RISIKOSTUFE (3/5) zugerechnet.
destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=8891
=> Ausgangsbeschränkungen bis max 6 Personen
=> Schließung der Gastronomie um 22h00
=> Alkoholverkaufsverbot ab 20h00

Die Kreise Vila Franca, Nordeste und Povoacao werden der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5) zugerechnet.
destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=9271
=> Ausgangsbeschränkungen bis max 10 Personen
=> Schließung der Gastronomie um Mitternacht
=> Tanz- und Unterhaltungslokalitäten sind konsequent geschlossen
=> Kein Tankstellenverkauf außer Treibstoffe zwischen Mitternacht und 6h00
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

17.06.21 - 23:53

Aktuelle Aktualisierung der RISIKOSTUFEN ab 19. Juni - Ausgangssperre weiterhin im Kreis Ribeira Grande:

Ab 19. Juni sind neue RISIKOSTUFEN gültig. Für die Inseln Flores, Corvo, Terceira, Graciosa, São Jorge, Pico, Faial + Santa Maria gilt der allgemeine ALARMZUSTAND und eine SEHR NIEDRIGE RISIKOSTUFE (1/5).
https://destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=9271
= data-recalc-dims= Ausgangsbeschränkungen bis max 10 Personen => Schließung der Gastronomie um Mitternacht => Tanz- und Unterhaltungslokalitäten sind konsequent geschlossen => Kein Tankstellenverkauf außer Treibstoffe zwischen Mitternacht und 6h00 Die Insel Sao Miguel wird der HOHEN RISIKOSTUFE (5/5) zugerechnet. Allerdings gelten in jedem der Kreise unterschiedliche Beschränkungen. Der Kreis Ribeira Grande wird der HOHEN RISIKOSTUFE (5/5) zugerechnet. https://destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=8888 => komplette Schließung der Bars und Cafes => Schließung der Gastronomie um 20h00 => Ausgangssperre zw. 21h00 und 5h00 Der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. https://destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=9267 => Ausgangsbeschränkungen bis max 4 Personen => Schließung der Gastronomie um 20h00 => Kein Tankstellenverkauf außer Treibstoffe zwischen 22h00 und 6h00 => Alkoholverkaufsverbot ab 20h00 Der Kreis Lagoa wird der MITTLEREN RISIKOSTUFE (3/5) zugerechnet. https://destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=8891 => Ausgangsbeschränkungen bis max 6 Personen => Schließung der Gastronomie um 22h00 => Alkoholverkaufsverbot ab 20h00 Die Kreise Vila Franca, Nordeste und Povoacao werden der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5) zugerechnet. https://destinoseguro.azores.gov.pt/?page_id=9271 => Ausgangsbeschränkungen bis max 10 Personen => Schließung der Gastronomie um Mitternacht => Tanz- und Unterhaltungslokalitäten sind konsequent geschlossen => Kein Tankstellenverkauf außer Treibstoffe zwischen Mitternacht und 6h00" data-querystring="_nc_cat=103&ccb=1-3&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=qd1fvW5nhAYAX821pp-&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&tp=30&oh=1f7598340508318ee7e59e4e5b72de0d&oe=60D175B9" data-ratio="1200" class="cff-multi-image" />

17. Juni: 23 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - 1 Fall betrifft Einreisende - neue Risikoeinstufungen ab 19. Juni:

Heute wurden in 2417 Tests 23 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (22) und Terceira (1)..

Der von den Fallzahlen am stärksten Kreis ist Ribeira Grande (126). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (38).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5). Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa wird der MITTLEREN RISIKOSTUFE (3/5) zugerechnet an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreis Lagoa 3/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 0,97
R-Wert Vorwoche: 1,03

Aktuelle Inzidenzen:
Insel Sao Miguel: 134
Insel Terceira: 22
Insel Faial: 17
Ribeira Grande: 286
Lagoa: 194
Ponta Delgada: 86
Vila Franca: 18

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 546.810 Tests durchgeführt wurden. 170.906 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 101.900). 69.006 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-22 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ibetrifft Reisetätigkeiten (1. Nachtest)

30 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 8 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. 5 davon in Ponta Delgada und 3 in Angra do Heroismo (alle 3 Fälle stammen vom Frachter Liberty Island).

1023 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 6003. Davon sind 301 Fälle aktiv - 287 auf Sao Miguel, 11 auf Terceira und 3 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

17.06.21 - 23:45

17. Juni: 23 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - 1 Fall betrifft  Einreisende - neue Risikoeinstufungen ab 19. Juni:

Heute wurden in 2417 Tests 23 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (22) und Terceira (1)..

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (126). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (38).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5).  Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa wird der MITTLEREN RISIKOSTUFE (3/5) zugerechnet an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreis Lagoa 3/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 0,97
R-Wert Vorwoche: 1,03

Aktuelle Inzidenzen:
Insel Sao Miguel: 134
Insel Terceira: 22
Insel Faial: 17
Ribeira Grande: 286
Lagoa: 194
Ponta Delgada: 86
Vila Franca: 18

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 546.810 Tests durchgeführt wurden. 170.906 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 101.900). 69.006 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-22 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ibetrifft Reisetätigkeiten (1. Nachtest)

30 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 8 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. 5 davon in Ponta Delgada und 3 in Angra do Heroismo (alle 3 Fälle stammen vom Frachter Liberty Island).

1023 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 6003. Davon sind 301 Fälle aktiv -  287 auf Sao Miguel, 11 auf Terceira und 3 auf Faial.

Corona-Ausbruch auf Azoren-Frachter FURNAS:

Das Azoren-Frachtschiff Furnas ist kurzfristig lahmgelegt. Von den 12 Besatzungsmitgliedern sind 5 bereits jetzt positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der erste Fall wurde am Samstag entdeckt, einen Tag nachdem das Schiff Lissabon verlassen hatte. Nach der Ankunft in Ponta Delgada wurde der Rest des Teams getestet. Dabei gab es 4 weitere Fälle an Bord. Die betroffenen Personen sind in ein Quarantänehotel gebracht worden. Sobald eine neue Crew an Bord ist soll der Betrieb fortgesetzt werden.

Das Schiff bedient normalerweise wöchentlich Sao Miguel, Terceira, Sao Jorge, Pico und Faial und vierzehntäglich Graciosa und Santa Maria.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

17.06.21 - 13:22

Corona-Ausbruch auf Azoren-Frachter FURNAS:

Das Azoren-Frachtschiff Furnas ist kurzfristig lahmgelegt. Von den 12 Besatzungsmitgliedern sind 5 bereits jetzt positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der erste Fall wurde am Samstag entdeckt, einen Tag nachdem das Schiff Lissabon verlassen hatte.  Nach der Ankunft in Ponta Delgada wurde der Rest des Teams getestet. Dabei gab es 4 weitere Fälle an Bord. Die betroffenen Personen sind in ein Quarantänehotel gebracht worden. Sobald eine neue Crew an Bord ist soll der Betrieb fortgesetzt werden. 

Das Schiff bedient normalerweise wöchentlich  Sao Miguel, Terceira, Sao Jorge, Pico und Faial und vierzehntäglich Graciosa und Santa Maria.

Santa Maria bekommt weiteres Weltraum-Radar:

Auf Santa aria ist bereits seit längerer Zeit eine Radarstation der ESA in betrieb. Nun soll von LeoLabs ein weiteres hinzu kommen. Es soll vor allem für die Erkennung von Objekten in einem niedrigen Erdorbit geeignet sein.

Der US-amerikanische Anbieter rechnet mit einer Mindestbetriebsdauer von 20 Jahren. Für LeoLabs ist es zugleich die erste Station in Europa. Bislang ist man in Costa Rica und Neuseeland tätig.

Die Radarstation soll im S-Band arbeiten und bereits 2022 in Betrieb genommen werden. Bei der Entscheidung für die Azoren spielten neben der strategischen Lage auch die guten Beziehungen und die Aufgeschlossenheit der Regionalregierung eine Rolle.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

17.06.21 - 12:19

Santa Maria bekommt weiteres Weltraum-Radar:

Auf Santa aria ist bereits seit längerer Zeit eine Radarstation der ESA in betrieb. Nun soll von LeoLabs ein weiteres hinzu kommen. Es soll vor allem für die Erkennung von Objekten in einem niedrigen Erdorbit geeignet sein. 

Der US-amerikanische Anbieter rechnet mit einer Mindestbetriebsdauer von 20 Jahren. Für LeoLabs ist es zugleich die erste Station in Europa. Bislang ist man in Costa Rica und Neuseeland tätig. 

Die Radarstation soll im S-Band arbeiten und bereits 2022 in Betrieb genommen werden. Bei der Entscheidung für die Azoren spielten neben der strategischen Lage auch die guten Beziehungen und die Aufgeschlossenheit der Regionalregierung eine Rolle.

Auf Facebook kommentieren

Daniel Scuka Nicola Gebers de Sousa

Gefängnisse auf den Azoren quellen über:

Die Gefängnisse auf den Azoren werden voll und voller. Nun sollen 60 Gefangene je zur Hälfte ans Festland und nach Madeira gebracht werden. Die Verlegung soll kurzfristig Luft in die kritische Situation mit steigenden Zahlen an Strafgefangenen bringen. Bereits jetzt ist das Gefängnis in Ponta Delgada mit 170 Insassen überbelegt. Eigentlich ist es für maximal 140 ausgelegt. Auch in Angra do Heroismo ist bereits die Auslastungsgrenze erreicht.

Grund für die hohe Auslastung ist eine deutlcih angestiegene Kriminalitätsrate. Vor allem Drogenprobleme mit Beschaffungskriminalität sowie Gewalttaten haben zu der Zunahme geführt.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

17.06.21 - 12:07

Gefängnisse auf den Azoren quellen über:

Die Gefängnisse auf den Azoren werden voll und voller. Nun sollen 60 Gefangene je zur Hälfte ans Festland und nach Madeira gebracht werden. Die Verlegung soll kurzfristig Luft in die kritische Situation mit steigenden Zahlen an Strafgefangenen bringen. Bereits jetzt ist das Gefängnis in Ponta Delgada mit 170 Insassen überbelegt. Eigentlich ist es für maximal 140 ausgelegt. Auch in Angra do Heroismo ist bereits die Auslastungsgrenze erreicht. 

Grund für die hohe Auslastung ist eine deutlcih angestiegene Kriminalitätsrate. Vor allem Drogenprobleme mit Beschaffungskriminalität sowie Gewalttaten haben zu der Zunahme geführt.

BringEat! - Neuer Lieferdienst auf Terceira:

Mit BringEat! hat Terceira seit Kurzem einen neuen Essens-Lieferdienst. Ursprünglich stammt das Unternehmen von Madeira, doch mit Angra do Heroismo ist auch die erste Stadt der Azoren bereits angebunden. Bislang sind 10 SnackBars und an den Lieferdienst angeschlossen - alle im Südosten der Insel. Bei BringEat! kann aus der gesamten Speisekarte des teilnehmenden Restaurants ausgewählt werden. Die Preise sind dieselben wie im Restaurant selbst.

www.bringeat.pt
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

16.06.21 - 23:47

BringEat! - Neuer Lieferdienst auf Terceira:

Mit BringEat! hat Terceira seit Kurzem einen neuen Essens-Lieferdienst. Ursprünglich stammt das Unternehmen von Madeira, doch mit Angra do Heroismo ist auch die erste Stadt der Azoren bereits angebunden. Bislang sind 10 SnackBars und Restaurants an den Lieferdienst angeschlossen - alle im Südosten der Insel. Bei BringEat! kann aus der gesamten Speisekarte des teilnehmenden Restaurants ausgewählt werden. Die Preise sind dieselben wie im Restaurant selbst.

https://www.bringeat.pt

16. Juni: 16 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Faial - 2 Fälle betreffen Einreisende - R-Wert sinkt erstmals seit langem unter 1:

Heute wurden in 2785 Tests 16 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (15) und Faial (1)..

Der R-Wert ist erstmals seit Ende April auf einen Wert unter 1 gesunken und liegt aktuell bei 0,97. Dabei stecken 100 Menschen weitere 97 an.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (142). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (48).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5). Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa und Vila Franca gehören der NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (2/5) an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreise Lagoa, Vila Franca: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 0,97
R-Wert Vorwoche: 1,03

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 544.393 Tests durchgeführt wurden. 170.906 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 101.900). 69.006 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-14 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigjkeiten (1. Nachtest)

Auf Faial verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ibetrifft Reisetätigkeiten (1. Nachtest)

28 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 8 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. 5 davon in Ponta Delgada und 3 in Angra do Heroismo (alle 3 Fälle stammen vom Frachter Liberty Island).

1019 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5980. Davon sind 308 Fälle aktiv - 295 auf Sao Miguel, 10 auf Terceira und 3 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

16.06.21 - 19:53

16. Juni: 16 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Faial - 2 Fälle betreffen Einreisende - R-Wert sinkt erstmals seit langem unter 1:

Heute wurden in 2785 Tests 16 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (15) und Faial (1)..

Der R-Wert ist erstmals seit Ende April auf einen Wert unter 1 gesunken und liegt aktuell bei 0,97. Dabei stecken 100 Menschen weitere 97 an.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (142). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (48).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5).  Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa und Vila Franca gehören der NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (2/5) an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreise Lagoa, Vila Franca: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 0,97
R-Wert Vorwoche: 1,03

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 544.393 Tests durchgeführt wurden. 170.906 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 101.900). 69.006 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-14 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigjkeiten (1. Nachtest)

Auf Faial verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ibetrifft Reisetätigkeiten (1. Nachtest)

28 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 8 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. 5 davon in Ponta Delgada und 3 in Angra do Heroismo (alle 3 Fälle stammen vom Frachter Liberty Island).

1019 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5980. Davon sind 308 Fälle aktiv -  295 auf Sao Miguel, 10 auf Terceira und 3 auf Faial.

Terceira: Passagem das Bestas:

Kleine Runde im Hochland von Terceira am Rand der Caldeira do Guilherme Moniz. Uralte tief eingeschnitte Wagenspuren alter Ochsenkarren, dichte Sicheltannen-Wälder, alte Bestände der einstigen Wacholder und Baumheide Bestände, saftige Hochlandweiden, ein Aquädukt und immer wieder atemberaubende Ausblicke auf Schluchten, Vulkankessel und Vulkanhügel.

Dauer: 2 - 2,5 h
Länge: ca. 4 km
Tiefster Punkt: ca. 450 m
Höchster Punkt: ca. 550 m
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

16.06.21 - 13:07

Terceira: Passagem das Bestas:

Kleine Runde im Hochland von Terceira am Rand der Caldeira do Guilherme Moniz. Uralte tief eingeschnitte Wagenspuren alter Ochsenkarren, dichte Sicheltannen-Wälder, alte Bestände der einstigen Wacholder und Baumheide Bestände, saftige Hochlandweiden, ein Aquädukt und immer wieder atemberaubende Ausblicke auf Schluchten, Vulkankessel und Vulkanhügel.

Dauer: 2 - 2,5 h
Länge: ca. 4 km
Tiefster Punkt: ca. 450 m
Höchster Punkt: ca. 550 m

15. Juni: 22 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira und Faial - 8 Fälle betreffen Einreisende:

Heute wurden in 2608 Tests 22 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (13), Terceira (.8.) und Faial (1)..

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (151). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (49).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5). Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa und Vila Franca gehören der NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (2/5) an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreise Lagoa, Vila Franca: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 1.03
R-Wert Vorwoche: 1,12

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 541.608 Tests durchgeführt wurden. 170.906 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 101.900). 69.006 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-12 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigjkeiten (Einreisetest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-8 Fälle betreffen Einreisende auf einem Schiff im Hafen von .

Auf Faial verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ibetrifft Reisetätigkeiten (Einreisetest)

1 Fal auf Terceira wurde gestrichen. Die Personen konnte eine bereits durchstandene Infektion nachweisen.

48 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 12 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. 10 davon in Ponta Delgada und 2 in Angra do Heroismo.

1023 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5964. Davon sind 320 Fälle aktiv - 308 auf Sao Miguel , 10 auf Terceira und 2 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

15.06.21 - 23:17

15. Juni: 22 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira und Faial - 8 Fälle betreffen Einreisende:

Heute wurden in 2608 Tests 22 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (13), Terceira (.8.) und Faial (1)..

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (151). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (49).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5).  Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa und Vila Franca gehören der NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (2/5) an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreise Lagoa, Vila Franca: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 1.03
R-Wert Vorwoche: 1,12

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 541.608 Tests durchgeführt wurden. 170.906 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 101.900). 69.006 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-12 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigjkeiten (Einreisetest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-8 Fälle betreffen Einreisende auf einem Schiff im Hafen von Praia da Vitoria.

Auf Faial verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ibetrifft Reisetätigkeiten (Einreisetest)

1 Fal auf Terceira wurde gestrichen. Die Personen konnte eine bereits durchstandene Infektion nachweisen.

48 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 12 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. 10 davon in Ponta Delgada und 2 in Angra do Heroismo.

1023 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5964. Davon sind 320 Fälle aktiv -  308 auf Sao Miguel , 10 auf Terceira und 2 auf Faial.

Sao Jorge plant Wegezoll für Zugang nach Faja da Caldeira de Santo Cristo:

Die Verwaltung des zuständigen Kreises von Calheta plant einen Wegezoll für den Zugang zur beliebten Faja da Caldeira de Santo Cristo im Norden der Insel Sao Jorge. Die 1980 weitgehend aufgegebene Faja ist eine der beliebten Sehenswürdigkeiten der Insel. Rund 500 Besucher nehmen im Hochsommer pro Tag den Fußmarsch für einen Besuch auf sich. Daraus möchte man nun Profit schlagen und eine Zugangsgebühr einführen. Eine entsprechende "Mautstation" soll an der Serra do Topo und in entstehen. Pro Tag wären damit im Sommer Einnahmen von mindestens 500-1000 EUR garantiert.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

15.06.21 - 0:06

Sao Jorge plant Wegezoll für Zugang nach Faja da Caldeira de Santo Cristo:

Die Verwaltung des zuständigen Kreises von Calheta plant einen Wegezoll für den Zugang zur beliebten Faja da Caldeira de Santo Cristo im Norden der Insel Sao Jorge. Die 1980 weitgehend aufgegebene Faja ist eine der beliebten Sehenswürdigkeiten der Insel. Rund 500 Besucher nehmen im Hochsommer pro Tag den Fußmarsch für einen Besuch auf sich. Daraus möchte man nun Profit schlagen und eine Zugangsgebühr einführen. Eine entsprechende Mautstation soll an der Serra do Topo und in Faja dos Cubres entstehen. Pro Tag wären damit im Sommer Einnahmen von mindestens 500-1000 EUR garantiert.

Der Fährverkehr in der Zentralgruppe bis Terceira hat begonnen:

4x in der Woche gibt es nun eine Verbindung mit der Atlanticoline ab Faial über Pico und Sao Jorge bis Terceira. 2 Verbindungen führen zudem über Graciosa.

Alle Fahrpläne gibt es online auf:
horarios.visitazores.de
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

14.06.21 - 23:55

Der Fährverkehr in der Zentralgruppe bis Terceira hat begonnen:

4x in der Woche gibt es nun eine Verbindung mit der Atlanticoline ab Faial über Pico und Sao Jorge bis Terceira. 2 Verbindungen führen zudem über Graciosa. 

Alle Fahrpläne gibt es online auf:
https://horarios.visitazores.de

Das MAIA Folk Festival auf Santa Maria ist auch in diesem Jahr virtuell: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

14.06.21 - 23:50

Das MAIA Folk Festival auf Santa Maria ist auch in diesem Jahr virtuell:

Transfer auf die Ilheu de Vila Franca beginnt wieder:

Mit dem Beginn der Badesaison zum 15. Juni startet auch wieder der Transfer zur beliebten Ilheu vor Vila Franca. Allerdings gibt es auch hier Beschränkungen aus Gründen der Pandemiebewältigung.

-Maskenpflicht an Bord des "Cruzeiros" (Transferboot)
-Pflicht zur Desinfektion der Hände an Bord
-WC Benutzung eingeschränkt und mit Wartebereich davor (auf der Ilheu)
-Distanzpflicht von 2m
-Verbot von sportlichen Aktivitäten
-Abstandspflicht von 1,5m am Strand und an der Badestelle
-Abstandspflicht von 3m zwischen Liegeplätzen mit Sonnenschutz

Der erste Transfer startet um 10h00. Der letzte Transfer ist um 18h00. Dazwischen stündlich.

Es gibt eine Personenbeschränkung von nur 200 auf der Insel! Daher gibt es im Wesentlichen 2 Badegruppen: ab 10h00 und ab 14h00/15h00.

Residententarif: 6 EUR. Nicht-Residenten zahlen 8 EUR.

Ticketverkauf online unter bilheteira@cnvfc.net. Pro Verkauf ist ein Limit von 10 Tickets gesetzt.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

14.06.21 - 23:47

Transfer auf die Ilheu de Vila Franca beginnt wieder:

Mit dem Beginn der Badesaison zum 15. Juni startet auch wieder der Transfer zur beliebten Ilheu vor Vila Franca. Allerdings gibt es auch hier Beschränkungen aus Gründen der Pandemiebewältigung. 

-Maskenpflicht an Bord des Cruzeiros (Transferboot)
-Pflicht zur Desinfektion der Hände an Bord
-WC Benutzung eingeschränkt und mit Wartebereich davor (auf der Ilheu)
-Distanzpflicht von 2m
-Verbot von sportlichen Aktivitäten
-Abstandspflicht von 1,5m am Strand und an der Badestelle
-Abstandspflicht von 3m zwischen Liegeplätzen mit Sonnenschutz

Der erste Transfer startet um 10h00. Der letzte Transfer ist um 18h00. Dazwischen stündlich.

Es gibt eine Personenbeschränkung von nur 200 auf der Insel! Daher gibt es im Wesentlichen 2 Badegruppen: ab 10h00 und ab 14h00/15h00.

Residententarif: 6 EUR. Nicht-Residenten zahlen 8 EUR.

Ticketverkauf online unter bilheteira@cnvfc.net. Pro Verkauf ist ein Limit von 10 Tickets gesetzt.

Aktuelle Impfzahlen: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

14.06.21 - 23:36

Aktuelle Impfzahlen:

14. Juni: 30 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira:

Heute wurden in 1059 Tests 29 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (29) und Terceira (1).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (170). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (45).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5). Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa und Vila Franca gehören der NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (2/5) an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreise Lagoa, Vila Franca: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 1.03
R-Wert Vorwoche: 1,12

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 539.000 Tests durchgeführt wurden. 170.906 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 101.900). 69.006 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-29 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ist in Aufklärung

1 Fal auf Terceira wurde gestrichen. Die Personen konnte eine bereits durchstandene Infektion nachweisen.

Derzeit werden 9 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. Alle in Ponta Delgada.

1945 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5942. Davon sind 346 Fälle aktiv - 343 auf Sao Miguel , 2 auf Terceira und 1 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

14.06.21 - 23:35

14. Juni: 30 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira:

Heute wurden in 1059 Tests 29 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (29) und Terceira (1).

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (170). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (45).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5).  Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa und Vila Franca gehören der NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (2/5) an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreise Lagoa, Vila Franca: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 1.03
R-Wert Vorwoche: 1,12

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 539.000 Tests durchgeführt wurden. 170.906 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 101.900). 69.006 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-29 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ist in Aufklärung

1 Fal auf Terceira wurde gestrichen. Die Personen konnte eine bereits durchstandene Infektion nachweisen.

Derzeit werden 9 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. Alle in Ponta Delgada. 

1945 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5942. Davon sind 346 Fälle aktiv -  343 auf Sao Miguel , 2 auf Terceira und 1 auf Faial.

13. Juni: 29 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - 1 Fall betrifft Einreisende:

Heute wurden in 2433 Tests 29 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (28) und Terceira (1). 1 positiver Test betrifft Einreisende.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (149). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (52).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5). Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa und Vila Franca gehören der NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (2/5) an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreise Lagoa, Vila Franca: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 1.03
R-Wert Vorwoche: 1,12

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 537.942 Tests durchgeführt wurden. 146.999 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 92.096). 54.963 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-27 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (1. Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ist in Aufklärung

1 Fal auf Terceira wurde gestrichen. Die Personen konnte eine bereits durchstandene Infektion nachweisen.

27 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 8 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. Alle in Ponta Delgada.

1945 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5912. Davon sind 316 Fälle aktiv - 314 auf Sao Miguel , 1 auf Terceira und 1 auf Faial.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

13.06.21 - 19:39

13. Juni: 29 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - 1 Fall betrifft Einreisende:

Heute wurden in 2433 Tests 29 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen Sao Miguel (28) und Terceira (1). 1 positiver Test betrifft Einreisende.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ribeira Grande (149). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Ort Rabo de Peixe (52).

Sao Miguel befindet sich in der HÖCHSTEN Risikostufe (5/5).  Der Kreis Ribeira Grande gehört der HÖCHSTEN RISIKOSTUFE (5/5) an, der Kreis Ponta Delgada wird der MITTLEREN HOHEN RISIKOSTUFE (4/5) zugerechnet. Lagoa und Vila Franca gehören der NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (2/5) an, alle restlichen Kreise der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE (1/5)

Risikostufen:
Insel Sao Miguel 5/5
Kreis Ribeira Grande: 5/5
Kreis Ponta Delgada 4/5
Kreise Lagoa, Vila Franca: 2/5
Restliche Kreise: 1/5

R-Wert aktuelle Woche: 1.03
R-Wert Vorwoche: 1,12

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 537.942 Tests durchgeführt wurden. 146.999 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 92.096). 54.963 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-27 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (1. Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall ist in Aufklärung

1 Fal auf Terceira wurde gestrichen. Die Personen konnte eine bereits durchstandene Infektion nachweisen.

27 Personen gelten wieder als gesund - auf Sao Miguel.

Derzeit werden 8 Personen im Hospital wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt. Alle in Ponta Delgada. 

1945 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 5912. Davon sind 316 Fälle aktiv -  314 auf Sao Miguel , 1 auf Terceira und 1 auf Faial.

Massenimpfungen zeigen Wirkung:

Mit der Massenimpfung auf Graciosa gab es gestern einen Impftagesrekord. Auf den Azoren sind auch gut 3.000 Impfungen am Tag eine derzeit respektable Leistung.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

13.06.21 - 8:00

Massenimpfungen zeigen Wirkung:

Mit der Massenimpfung auf Graciosa gab es gestern einen Impftagesrekord. Auf den Azoren sind auch gut 3.000 Impfungen am Tag eine derzeit respektable Leistung.
MEHR laden