Azoren-News:

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

16. April: 39 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira, Faial und Santa Maria - diffuses Infektionsgeschehen weiter außer Kontrolle und auf immer mehr Inseln:

Heute wurden in 2414 Tests 39 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (29), Terceira (1), Faial (4) und Santa Maria (5). Mit Santa Maria ist nun innerhalb kurzer Zeit erneut eine weitere Insel wieder aktives Infektionsgebiet. 2 Ergebnisse stammen aus Privatlaboren

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (162). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (69).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 421.197 Tests durchgeführt wurden. 66.557 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 46.165). 20.392 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-29 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Faial verteilen sich die Fälle wie folgt:
-3 weitere Fälle betreffen die Ankunft eines Schiffes mit Ausländern
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 2. Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

Auf Santa Maria verteilen sich die Fälle wie folgt:
-4 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (Einreisende im 1. Nachtest)
-1 Ergebnis betrifft Reisetätigkeiten zwischen den Inseln

8 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 14 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 4 Personen intensivmedizinisch.

1346 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4614. Davon sind 391 Fälle aktiv - 372 auf Sao Miguel, 5 auf Santa Maria, 10 auf Faial, 1 auf Flores und 3 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

16.04.21 - 17:33

16. April: 39 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira, Faial und Santa Maria - diffuses Infektionsgeschehen weiter außer Kontrolle und auf immer mehr Inseln:

Heute wurden in 2414 Tests 39 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (29), Terceira (1), Faial (4) und Santa Maria (5). Mit Santa Maria ist nun innerhalb kurzer Zeit erneut eine weitere Insel wieder aktives Infektionsgebiet. 2 Ergebnisse stammen aus Privatlaboren

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (162). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (69).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 421.197 Tests durchgeführt wurden. 66.557 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 46.165). 20.392 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-29 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Faial verteilen sich die Fälle wie folgt:
-3 weitere Fälle betreffen die Ankunft eines Schiffes mit Ausländern
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 2. Nachtest)

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

Auf Santa Maria verteilen sich die Fälle wie folgt:
-4 Fälle betreffen Reisetätigkeiten (Einreisende im 1. Nachtest)
-1 Ergebnis betrifft Reisetätigkeiten zwischen den Inseln

8 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 14 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 4 Personen intensivmedizinisch. 

1346 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4614.  Davon sind 391 Fälle aktiv -  372 auf Sao Miguel, 5 auf Santa Maria, 10 auf Faial, 1 auf Flores und 3 auf Terceira.

Auswärtiges Amt: Azoren wieder Risikogebiet:

Die Azoren werden nach den stark ansteigenden Zahlen wieder in Deutschland als Risikogebiet erklärt. Dies hat ab sofort wieder Auswirkungen auf den Reiseablauf und die Reisebeschränkungen.

Die Reisewarnung gilt ab dem 18. April.

Mit der Einstufung als Risikogebiet ist bei der Rückreise nach Deutschland eine 10 Tage andauernde Quarantäne notwendig. und einzuhalten.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

16.04.21 - 14:42

Auswärtiges Amt: Azoren wieder Risikogebiet:

Die Azoren werden nach den stark ansteigenden Zahlen wieder in Deutschland als Risikogebiet erklärt. Dies hat ab sofort wieder Auswirkungen auf den Reiseablauf und die Reisebeschränkungen.

Die Reisewarnung gilt ab dem 18. April.

Mit der Einstufung als Risikogebiet ist bei der Rückreise nach Deutschland eine 10 Tage andauernde Quarantäne notwendig. und einzuhalten.

Aktuelle Impfzahlen: ... >>MEHR<<>>WENIGER<<

15.04.21 - 20:26

Aktuelle Impfzahlen:

15. April: 26 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Faial - nun immer mehr Insel betroffen

Heute wurden in 2350 Tests 26 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (20 und Faial (6). Mit Faial ist nun innerhalb kurzer Zeit eine weitere Insel wieder aktives Infektionsgebiet. 3 Ergebnisse stammen aus Privatlaboren

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (160). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (69).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 418.783 Tests durchgeführt wurden. 66.557 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 46.165). 20.392 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-20 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Faial verteilen sich die Fälle wie folgt:
-6 Fälle betreffen die Ankunft eines Schiffes mit Ausländern

9 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 14 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 4 Personen intensivmedizinisch.

1363 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4575. Davon sind 360 Fälle aktiv - 351 auf Sao Miguel, 6 auf Faial, 1 auf Flores und 2 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

15.04.21 - 20:23

15. April: 26 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Faial - nun immer mehr Insel betroffen

Heute wurden in 2350 Tests 26 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (20 und Faial (6). Mit Faial ist nun innerhalb kurzer Zeit eine weitere Insel wieder aktives Infektionsgebiet. 3 Ergebnisse stammen aus Privatlaboren

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (160). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (69).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 418.783 Tests durchgeführt wurden. 66.557 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 46.165). 20.392 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-20 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Faial verteilen sich die Fälle wie folgt:
-6 Fälle betreffen die Ankunft eines Schiffes mit Ausländern

9 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 14 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 4 Personen intensivmedizinisch. 

1363 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4575.  Davon sind 360 Fälle aktiv -  351 auf Sao Miguel, 6 auf Faial, 1 auf Flores und 2 auf Terceira.

Rückkehr des Kreuzfahrttourismus in Vorbereitung:

Obwohl Sao Miguel derzeit in weiten Teilen dicht gemacht wird, laufen die Vorbereitungen zur Rückkehr des Kreuzfahrttourismus. Das Augenmerk liegt dabei auf Schiffen mit weniger Passagieren. Zugelassen sein sollen nur geimpfte Personen. Die Hafenverwaltung will dabei eng mit der Regierung zusammen arbeiten. Die Wiederaufnahme des Kreuzfahrttourismus soll schrittweise und mit vielen Einschränkungen erfolgen. Nur ein Drittel der möglichen Passagierzahl soll erlaubt sein. Zum Einschiffen wird ein Impfpass als Nachweis obligatorisch. Gleiches gilt für Besatzungsmitglieder. Auch an Land sollen Kreuzfahrttouristen nicht einfach frei durch die Landschaft spazieren dürfen. Ausflüge sollen dafür eigens zertifiziert werden. Nach erstem Vernehmen sollen dafür geschlossene "Blasen" geschaffen werden um jeden Kontakt zur einheimischen Bevölkerung zu unterbinden. Dies gilt sowohl für den Ablauf der Ausflüge, wie auch für Restaurantbesuche oder Sehenswürdigkeiten.

2020 wurden auf den Azoren 180 Kreuzfahrtstopps angemeldet. Tatsächlich wurden es am Ende nur 20.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

15.04.21 - 18:28

Rückkehr des Kreuzfahrttourismus in Vorbereitung:

Obwohl Sao Miguel derzeit in weiten Teilen dicht gemacht wird, laufen die Vorbereitungen zur Rückkehr des Kreuzfahrttourismus. Das Augenmerk liegt dabei auf Schiffen mit weniger Passagieren. Zugelassen sein sollen nur geimpfte Personen. Die Hafenverwaltung will dabei eng mit der Regierung zusammen arbeiten. Die Wiederaufnahme des Kreuzfahrttourismus soll schrittweise und mit vielen Einschränkungen erfolgen. Nur ein Drittel der möglichen Passagierzahl soll erlaubt sein. Zum Einschiffen wird ein Impfpass als Nachweis obligatorisch. Gleiches gilt für Besatzungsmitglieder. Auch an Land sollen Kreuzfahrttouristen nicht einfach frei durch die Landschaft spazieren dürfen. Ausflüge sollen dafür eigens zertifiziert werden. Nach erstem Vernehmen sollen dafür geschlossene Blasen geschaffen werden um jeden Kontakt zur einheimischen Bevölkerung zu unterbinden. Dies gilt sowohl für den Ablauf der Ausflüge, wie auch für Restaurantbesuche oder Sehenswürdigkeiten. 

2020 wurden auf den Azoren 180 Kreuzfahrtstopps angemeldet. Tatsächlich wurden es am Ende nur 20.

SATA fliegt Charter nach Kreta:

SATA AZORES AIRLINES ist auch weiterhin außerhalb der Azoren unterwegs. Für den Sommer wurde ein weiteres Charter-Abkommen geschlossen. Die Fluglinie wird vom 20. Juli bis 7. September von Lissabon nach Kreta unterwegs sein. Der Anbieter soll Viajar Tours sein. Flugtag ist montags.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

15.04.21 - 18:16

SATA fliegt Charter nach Kreta:

SATA AZORES AIRLINES ist auch weiterhin außerhalb der Azoren unterwegs. Für den Sommer wurde ein weiteres Charter-Abkommen geschlossen. Die Fluglinie wird vom 20. Juli bis 7. September von Lissabon nach Kreta unterwegs sein. Der Anbieter soll Viajar Tours sein. Flugtag ist montags.

SATA erhält weitere 12 Mio EURO an Zuschüssen:

Die angeschlagene Fluglinie SATA erhält eine weitere Finanzspritze. Insgesamt 12 Mio EURO an Zuschüssen sollen weitere Verluste der Airline kurzfristig ausgleichen.

Die Zuschüsse sollen nicht rückzahlbar sein. Verteilt werden 3.832.849,54 Euro an SATA Air Açores und 8.127.350,32 Euro an SATA Internacional - Azores Airlines.

Die Regionalregierung beschloss außerdem, die Gewährung von Bürgschaften für SATA Air Açores zu genehmigen.

Die Fluglinie ist seit Jahren höchst defizitär. SATA schloss das dritte Quartal 2020 mit einem Verlust von 61 Millionen Euro ab. 2019 wurde ein Minus von 38,6 Millionen Euro verzeichnet. Die Gesamtverluste 2018 lagen ebenfalls über 50 Mio. Euro.

SATA hat vor kurzem eine staatliche Beihilfe in Höhe von 133 Millionen Euro beantragt, die von Brüssel genehmigt wurde und parallel zu einem Umstrukturierungsplan läuft.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

15.04.21 - 13:27

SATA erhält weitere 12 Mio EURO an Zuschüssen:

Die angeschlagene Fluglinie SATA erhält eine weitere Finanzspritze. Insgesamt 12 Mio EURO an Zuschüssen sollen weitere Verluste der Airline kurzfristig ausgleichen. 

Die Zuschüsse sollen nicht rückzahlbar sein. Verteilt werden 3.832.849,54 Euro an SATA Air Açores  und 8.127.350,32 Euro an SATA Internacional - Azores Airlines. 

Die Regionalregierung beschloss außerdem, die Gewährung von Bürgschaften für SATA Air Açores zu genehmigen.

Die Fluglinie ist seit Jahren höchst defizitär. SATA schloss das dritte Quartal 2020 mit einem Verlust von 61 Millionen Euro ab. 2019 wurde ein Minus von 38,6 Millionen Euro verzeichnet. Die Gesamtverluste 2018 lagen ebenfalls über 50 Mio. Euro.

SATA hat vor kurzem eine staatliche Beihilfe in Höhe von 133 Millionen Euro beantragt, die von Brüssel genehmigt wurde und parallel zu einem Umstrukturierungsplan läuft.

Absage: Rallye Acores fällt aus:

Die Azores Rallye muss kurzfristig abgesagt werden. Die Gesundheitsbehörde hält die Durchführung aufgrund des derzeitigen Infetionsstandes auf der Insel Sao MIguel momentan nicht für durchführbar.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

14.04.21 - 20:39

Absage: Rallye Acores fällt aus:

Die Azores Rallye muss kurzfristig abgesagt werden. Die Gesundheitsbehörde hält die Durchführung aufgrund des derzeitigen Infetionsstandes auf der Insel Sao MIguel momentan nicht für durchführbar.

Hospital Ponta Delgada: Sauerstoff wird knapp:

Im Hospital von Ponta Delgada wird lebenswichtiger Sauerstoff knapp. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde sind bereits alle Vorräte bis auf ein Drittel verbraucht. Als Grund wird die Behandlung von Covid-Patienten angegeben. Derzeit werden 15 Patienten behandelt. Davon liegen 7 auf der Covid-Intensivstation. Sollten die Vorräte weiter nicht aufgefüllt werden können, gäbe es die Möglichkeit, Patienten und Personal nach Terceira zu verlegen.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

14.04.21 - 20:35

Hospital Ponta Delgada: Sauerstoff wird knapp:

Im Hospital von Ponta Delgada wird lebenswichtiger Sauerstoff knapp. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde sind bereits alle Vorräte bis auf ein Drittel verbraucht. Als Grund wird die Behandlung von Covid-Patienten angegeben. Derzeit werden 15 Patienten behandelt. Davon liegen 7 auf der Covid-Intensivstation. Sollten die Vorräte weiter nicht aufgefüllt werden können, gäbe es die Möglichkeit, Patienten und Personal nach Terceira zu verlegen.

14. April: 34 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira und Flores - Sao Miguel ab Mitternacht Höchstrisikogebiet - Gastronomie muss komplett schließen:

Heute wurden in 2128 Tests 34 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (32), Terceira (1) und Flores (1). Flores ist damit wieder aktives Infektionsgebiet. 5 Ergebnisse stammen aus Privatlaboren.

Auf Sao Miguel beginnen ab DO>FR Mitternacht strikte Ausgangsbeschränkungen, der kompletten Schließung der Gastronomie, einem Verbot des Profisports sofern Reisen außerhalb der Inseln notwendig sind und weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Die gesamte Insel zählt nun als Höchstrisikogebiet.

Inzidenzen:
Sao Miguel gesamt: 160
Lagoa: 153
Nordeste: 425
Ponta Delgada: 47
Povoacao: 47
Ribeira Grande: 128
Vila Franca: 908

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (153). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (67).

Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 416.433 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-32 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft einen Einheimischen, der eine neue Übertragungskette zwischen Sao Miguel und Terceira auslöste

Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

17 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 15 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 7 Personen intensivmedizinisch.

1346 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4549. Davon sind 343 Fälle aktiv - 340 auf Sao Miguel, 1 auf Flores und 2 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

14.04.21 - 20:25

14. April: 34 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel, Terceira und Flores - Sao Miguel ab Mitternacht Höchstrisikogebiet - Gastronomie muss komplett schließen:

Heute wurden in 2128 Tests 34 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (32), Terceira (1) und Flores (1). Flores ist damit wieder aktives Infektionsgebiet. 5 Ergebnisse stammen aus Privatlaboren.

Auf Sao Miguel beginnen ab DO data-recalc-dims=FR Mitternacht strikte Ausgangsbeschränkungen, der kompletten Schließung der Gastronomie, einem Verbot des Profisports sofern Reisen außerhalb der Inseln notwendig sind und weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Die gesamte Insel zählt nun als Höchstrisikogebiet. Inzidenzen: Sao Miguel gesamt: 160 Lagoa: 153 Nordeste: 425 Ponta Delgada: 47 Povoacao: 47 Ribeira Grande: 128 Vila Franca: 908 Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (153). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (67). Ganz Sao Miguel gehört mit allen Kreisen der HOHEN RISIKOSTUFE an. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 416.433 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft. Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt: -32 Fälle betreffen lokale Übertragungen Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt: -1 Fall betrifft einen Einheimischen, der eine neue Übertragungskette zwischen Sao Miguel und Terceira auslöste Auf Flores verteilen sich die Fälle wie folgt: -1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest) 17 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel. Derzeit werden 15 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 7 Personen intensivmedizinisch. 1346 Personen befinden sich in Quarantäne. Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4549. Davon sind 343 Fälle aktiv - 340 auf Sao Miguel, 1 auf Flores und 2 auf Terceira." data-querystring="_nc_cat=105&ccb=1-3&_nc_sid=8024bb&_nc_ohc=vg3E93Bfl0UAX_NSZ0O&_nc_ht=scontent-frt3-2.xx&oh=9772d069cba506a2959c2560457cb765&oe=60A16D6C" data-ratio="1200" class="cff-multi-image" />

Auf Facebook kommentieren

Reisen nach Ponta Delgada noch uneingeschränkt möglich? Wollten in zwei Wochen anreisen.

13. April: 17 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - Sao Miguel wird zum Höchstrisikogebiet:

Heute wurden in 1601 Tests 17 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel.

Sao Miguel wird aufgrund des stark ansteigenden Infektionsgeschehens nun wieder als HÖCHSTRISIKOGEBIET eingestuft. Es gelten somit auf der ganzen Insel wieder strikte Ausgangssperren ab 20 Uhr werktags bzw. 15 Uhr am Wochenende. Die Maßnahmen sollten ab Donnerstag in Kraft treten. Am morgigen Mittwoch werden die genauen Maßnahmen in einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Sämtliche Bildungseinrichtungen werden geschlossen. Bars und Restaurants müssen um 15 Uhr schließen.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (146). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (67).

Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-16 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Auswärtiger)

20 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 11 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 6 Personen intensivmedizinisch.

1313 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4515. Davon sind 326 Fälle aktiv - 325 auf Sao Miguel und 1 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

13.04.21 - 21:09

13. April: 17 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel  - Sao Miguel wird zum Höchstrisikogebiet:

Heute wurden in 1601 Tests 17 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel.

Sao Miguel wird aufgrund des stark ansteigenden Infektionsgeschehens nun wieder als HÖCHSTRISIKOGEBIET eingestuft. Es gelten somit auf der ganzen Insel wieder strikte Ausgangssperren ab 20 Uhr werktags bzw. 15 Uhr am Wochenende. Die Maßnahmen sollten ab Donnerstag in Kraft treten. Am morgigen Mittwoch werden die genauen Maßnahmen in einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Sämtliche Bildungseinrichtungen werden geschlossen. Bars und Restaurants müssen um 15 Uhr schließen. 

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (146). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (67).

Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-16 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1  Fall betrifft Reisetätigkeiten (Auswärtiger)

20 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 11 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 6 Personen intensivmedizinisch. 

1313 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4515.  Davon sind 326 Fälle aktiv -  325 auf Sao Miguel und 1 auf Terceira.

Auf Facebook kommentieren

Nur ein Tippfehler. Klar, dass sich die "8" da hineinverirrt hat. 325 auf Sao Miguel. Bei der Gelegenheit mein tief empfundenes Dankeschön für diese stets aktuellen Meldungen 🙋‍♂️🏝🙏🙏🙏

12. April: 27 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - Gaststätten und Cafes müssen in Problemkreisen nun komplett schließen:

Heute wurden in 972 Tests 27 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (26) und Terceira (1).

Auf Sao Miguel müssen in den Kreisen Vila Franca und Nordeste mit der höchsten Risikostufe nun Gaststätten und Cafes komplett schließen. Erlaubt ist nur noch Abholservice bis 22h00. Die Regelung gilt bereits ab morgen.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 412.704 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (146). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (68).

Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-26 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

Derzeit werden 12 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 5 Personen intensivmedizinisch.

1177 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4498. Davon sind 330 Fälle aktiv - 328 auf Sao Miguel und 2 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

12.04.21 - 17:29

12. April: 27 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - Gaststätten und Cafes müssen in Problemkreisen nun komplett schließen:

Heute wurden in 972 Tests 27 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (26) und Terceira (1).

Auf Sao Miguel müssen in den Kreisen Vila Franca und Nordeste mit der höchsten Risikostufe nun Gaststätten und Cafes komplett schließen. Erlaubt ist nur noch Abholservice bis 22h00. Die Regelung gilt bereits ab morgen.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 412.704 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (146). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (68).

Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-26 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1  Fall betrifft Reisetätigkeiten (Einheimischer im 1. Nachtest)

Derzeit werden 12 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 5 Personen intensivmedizinisch. 

1177 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4498.  Davon sind 330 Fälle aktiv -  328 auf Sao Miguel und 2 auf Terceira.

11. April: 40 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - aktive Fälle übersteigen Marke 300:

Heute wurden in 1851 Tests 40 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel. 1 Ergebnis stammt aus einem Privatlabor.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 411.732 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (132). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (61).

Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-39 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten (Auswärtiger im 1. Nachtest)

Derzeit werden 10 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 4 Personen intensivmedizinisch.

1177 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4471. Davon sind 304 Fälle aktiv - 303 auf Sao Miguel und 1 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

11.04.21 - 14:54

11. April: 40 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - aktive Fälle übersteigen Marke 300:

Heute wurden in 1851 Tests 40 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel. 1 Ergebnis stammt aus einem Privatlabor.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 411.732 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (132). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (61).

Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-39 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-1  Fall betrifft Reisetätigkeiten (Auswärtiger im 1. Nachtest)

Derzeit werden 10 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 4 Personen intensivmedizinisch. 

1177 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4471.  Davon sind 304 Fälle aktiv -  303 auf Sao Miguel und 1 auf Terceira.

Auf Facebook kommentieren

Was ist über Ostern auf Sao Miguel passiert?

10. April: 76 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - weiterhin exponentielle Anstiege der Fallzahlen nach Ostern:

Heute wurden in 1775 Tests 76 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (75) und Terceira (1). Terceira ist damit wieder aktives Infektionsgebiet. 1 Ergebnis stammt aus einem Privatlabor.

Auf Sao Miguel haben die Fallzahlen in den vergangenen tagen damit stark zugenommen. Aktive Fälle heute sind breit gefächert über die gesamte Insel verteilt. Innerhalb von nur einer Woche haben sich die Fallzahlen auf der Insel verdoppelt.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 409.881 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (104). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (51).
Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Bezüglich des Falls auf Santa Maria gab die Behörde bekannt, dass sich alle beteiligte Fachleute nach Nachtests einig sind, dass es sich nicht um eine Neuinfektion handelt. Die Person war mehrere Monate zuvor bereits einmal infiziert gewesen. Alle Nachweise deuten darauf hin, dass es sich um weiter nachweisbare Virusreste handelt. Der Fall auf Santa Maria wurde daher geschlossen.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-75 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten - 1 Auswärtiger im 1. Nachtest.

19 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 10 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 2 Personen intensivmedizinisch.

1177 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4431. Davon sind 264 Fälle aktiv - 263 auf Sao Miguel und 1 auf Terceira.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

10.04.21 - 19:54

10. April: 76 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel und Terceira - weiterhin exponentielle Anstiege der Fallzahlen nach Ostern:

Heute wurden in 1775 Tests 76 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel (75) und Terceira (1). Terceira ist damit wieder aktives Infektionsgebiet. 1 Ergebnis stammt aus einem Privatlabor.

Auf Sao Miguel haben die Fallzahlen in den vergangenen tagen damit stark zugenommen. Aktive Fälle heute sind breit gefächert über die gesamte Insel verteilt. Innerhalb von nur einer Woche haben sich die Fallzahlen auf der Insel verdoppelt.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 409.881 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Vila Franca do Campo (104). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (51).
Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Bezüglich des Falls auf Santa Maria gab die Behörde bekannt, dass sich alle beteiligte Fachleute nach Nachtests einig sind, dass es sich nicht um eine Neuinfektion handelt. Die Person war mehrere Monate zuvor bereits einmal infiziert gewesen. Alle Nachweise deuten darauf hin, dass es sich um weiter nachweisbare Virusreste handelt. Der Fall auf Santa Maria wurde daher geschlossen.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-75 Fälle betreffen lokale Übertragungen

Auf Terceira verteilen sich die Fälle wie folgt:
-1 Fall betrifft Reisetätigkeiten - 1 Auswärtiger im 1. Nachtest.

19 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 10 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 2 Personen intensivmedizinisch. 

1177 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4431.  Davon sind 264 Fälle aktiv -  263 auf Sao Miguel und 1 auf Terceira.

9. April: 31 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - nun wieder über 200 alktive Fälle:

Heute wurden in 2089 Tests 31 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel.

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 408.2106 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ponta Delgada (81). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (37).
Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an.

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-27 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-4 Fälle betreffen Reisetätigkeiten - 3 Auswärtige im 1. Nachtest und 1 Einheimischer bei interinsularen Flügen)

9 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 7 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 2 Personen intensivmedizinisch.

1177 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4355. Davon sind 208 Fälle aktiv - 207 auf Sao Miguel und 1 auf Santa Maria.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

09.04.21 - 17:52

9. April: 31 neue Corona-Infektionen auf Sao Miguel - nun wieder über 200 alktive Fälle:

Heute wurden in 2089 Tests 31 neue Corona-Infektionen bestätigt. Die neuen Fälle betreffen alle Sao Miguel. 

Die Behörden gaben bekannt, dass seit Pandemiebeginn 408.2106 Tests durchgeführt wurden. 56.725 Impfungen wurden verabreicht (Erstimpfungen: 39.003). 17.722 Personen wurden bereits ein 2. Mal geimpft.

Der von den Fallzahlen am stärksten betroffene Kreis ist Ponta Delgada (81). Die am stärksten betroffene Gemeinde ist der Gemeindeteil Sao Miguel der Stadt Vila Franca do Campo (37).
Nordeste und Vila Franca gehören der HOHEN RISIKOSTUFE an. Ponta Delgada, Lagoa, Povoacao und Ribeira Grande zählen zur MITTLEREN RISIKOSTUFE. Weitere Kreise gehören der SEHR NIEDRIGEN RISIKOSTUFE an. 

Auf Sao Miguel verteilen sich die Fälle wie folgt:
-27 Fälle betreffen lokale Übertragungen
-4 Fälle betreffen Reisetätigkeiten - 3 Auswärtige im 1. Nachtest und 1 Einheimischer bei interinsularen Flügen)

9 Personen gelten wieder als gesund - alle auf Sao Miguel.

Derzeit werden 7 Personen im Hospital in Ponta Delgada wegen ihrer Covid-Erkrankung behandelt - 2 Personen intensivmedizinisch. 

1177 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Zahl der Gesamtfälle steigt an auf 4355.  Davon sind 208 Fälle aktiv -  207 auf Sao Miguel und 1 auf Santa Maria.

Neues Hotel auf Sao Miguel eröffnet am 16. April:

Am 16. April eröffnet auf Sao Miguel die neue Unterkunft Senhora da Rosa Tradition & Nature als 4-Sterne-Superior-Hotel. Es verbindet auf insgesamt 3 ha Fläche 200 Jahre Azorengeschichte mit neuem Touch. Geleitet wird das Projekt von Joana Damião Melo, die sich um das Familienanwesen kümmert und es zusammen mit ihrem Bruder Miguel Damião und José Pedro Sousa gegründet hat.

Das Hotel verfügt über 35 Zimmer, zwei davon in zwei Holzhäusernm in der Mitte des Anwesens. Im 18. Jahrhundert wurden hier vor allem Orangen angebaut.
Entspannung gibt es inmitten des Geländes in einem SPA Bereich mit Terrasse, Ruheraum, türkischem Bad, Sauna und einem Studio für Yoga-Kurse.

Ganz neu ist die Anlage für den Tourismus jedoch nicht. Bereits 1994 wurde hier ein Gästehaus in Betrieb genommen, das allerdings vor 10 Jahren 2011 geschlossen wurde.

Zimmerpreise laut Anbieter ab 110 EUR.

www.facebook.com/senhoradarosahotel

www.senhoradarosa.com/
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

09.04.21 - 17:30

Neues Hotel auf Sao Miguel eröffnet am 16. April:

Am 16. April eröffnet auf Sao Miguel die neue Unterkunft Senhora da Rosa Tradition & Nature als 4-Sterne-Superior-Hotel. Es verbindet auf insgesamt 3 ha Fläche 200 Jahre Azorengeschichte mit neuem Touch. Geleitet wird das Projekt von Joana Damião Melo, die sich um das Familienanwesen kümmert und es zusammen mit ihrem Bruder Miguel Damião und José Pedro Sousa gegründet hat.

Das Hotel verfügt über 35 Zimmer, zwei davon in zwei Holzhäusernm in der Mitte des Anwesens. Im 18. Jahrhundert wurden hier vor allem Orangen angebaut. 
Entspannung gibt es inmitten des Geländes in einem SPA Bereich mit Terrasse, Ruheraum, türkischem Bad, Sauna und einem Studio für Yoga-Kurse. 

Ganz neu ist die Anlage für den Tourismus jedoch nicht. Bereits 1994 wurde hier ein Gästehaus in Betrieb genommen, das allerdings vor 10 Jahren  2011 geschlossen wurde.

Zimmerpreise laut Anbieter ab 110 EUR.

https://www.facebook.com/senhoradarosahotel

http://www.senhoradarosa.com/

Azoren erwarten im Mai und Juni 100.000 Impfdosen:

Auf den Azoren werden im Mai und Juni weitere 100.000 Impfdosen erwartet. Die genaue angekündigte Zahl beläuft sich auf 99.250. Damitr soll die 1. Impfphase abgeschlossen werden können.
Darunter sind 46.800 Einheiten von BionTech/Pfizer im Mai und weitere 52.650 Einheiten desselben Herstellers im Juni.

Auf den Inseln Santa Maria und Flores ist die gesamte erste Phase der Impfung bereits abgeschlossen. Hier wurde den berechtigten Personen mindestens eine Impfdosis verabreicht.
Auf der Insel Pico ist diese Phase fast abgeschlossen. Die Insel São Jorge sollte nächste Woche fertig werden und in den nächsten zwei Wochen folgen Graciosa und Faial.

Bis Ende des Monats soll auch auf den Inseln Terceira und Sao Miguel, den beiden bevölkerungsreichsten, die erste Phase abgeschlossen werden.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

09.04.21 - 17:16

Azoren erwarten im Mai und Juni 100.000 Impfdosen:

Auf den Azoren werden im Mai und Juni weitere 100.000 Impfdosen erwartet. Die genaue angekündigte Zahl beläuft sich auf 99.250. Damitr soll die 1. Impfphase abgeschlossen werden können.
Darunter sind 46.800 Einheiten von BionTech/Pfizer im Mai und weitere 52.650 Einheiten desselben Herstellers im Juni. 

Auf den Inseln Santa Maria und Flores ist die gesamte erste Phase der Impfung bereits abgeschlossen. Hier wurde den berechtigten Personen mindestens eine Impfdosis verabreicht.
Auf der Insel Pico ist diese Phase fast abgeschlossen. Die Insel São Jorge sollte nächste Woche fertig werden und in den nächsten zwei Wochen folgen Graciosa und Faial.

Bis Ende des Monats soll auch auf den Inseln Terceira und Sao Miguel, den beiden bevölkerungsreichsten, die erste Phase abgeschlossen werden.

Auf Facebook kommentieren

Wird man auf São Miguel je nach Gruppe aufgerufen oder muss man sich selbst anmelden? Weißt du das?

Neuer MEU SUPER in Relva:

In Relva auf Sao Miguel öffnet ein weiterer MEU SUPER Supermarkt. Betrieben wird er von INISCO, einer Tochterfirma in der Bensaude-Gruppe. Es ist der 16. Supermarkt der Kette auf den Azoren. Allein auf Sao Miguel werden 13 davon betrieben. Zu finden ist es an der Hauptstraße dort, wo früher die Firma Valter de Medeiros zu finden war. Öffnungszeiten: täglich 8h00 - 20h00. Insgesamt 8 Mitarbeiter sind beschäftigt auf einer Ladenfläche von 318 qm.
Vom 9. - 13. April gibt es eine Eröffnungsaktion: jeder mit Continente Karte bekommt bei einem Einkauf von 20 EUR auf der Karte 5 EUR gutgeschrieben - so das Unternehmen.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

09.04.21 - 17:11

Neuer MEU SUPER in Relva:

In Relva auf Sao Miguel öffnet ein weiterer MEU SUPER Supermarkt. Betrieben wird er von INISCO, einer Tochterfirma in der Bensaude-Gruppe. Es ist der 16. Supermarkt der Kette auf den Azoren. Allein auf Sao Miguel werden 13 davon betrieben. Zu finden ist es an der Hauptstraße dort, wo früher die Firma Valter de Medeiros zu finden war. Öffnungszeiten: täglich 8h00 - 20h00. Insgesamt 8 Mitarbeiter sind beschäftigt auf einer Ladenfläche von 318 qm. 
Vom 9. - 13. April gibt es eine Eröffnungsaktion: jeder mit Continente Karte bekommt bei einem Einkauf von 20 EUR auf der Karte 5 EUR gutgeschrieben - so das Unternehmen.

Britische Variante auf Sao Miguel tief verankert:

Die britische Variante des Corona-Virus hat sich fest im wieder ansteigenden Infektionsgeschehen auf Sao Miguel verankert. Heute wurden dazu in einer Presseveranstaltung nähere Einzelheiten bekannt gegeben.

Demnach gibt bereits ein lokales Infektionsgeschehen mit lokalen Ansteckungen mit dem als höher ansteckend geltenden Mutanten. Die Gesundheitsbehörde ruft daher die gesamte Bevölkerung dazu auf, sich bereits bei einfachen Symptomen an das Gesundheitssystem zu wenden. Nach Auskunft der Behörde gibt es Menschen, die erst nach fünf, sechs, sieben Tagenanfingen, über Symptome zu berichten. Einige von ihnen gingen sogar mit Symptomen zur Arbeit. Nach der dann tagelangen Kontaktzeit gäbe es dann nicht mehr einstellige Kontaktzahlen die als Hochrisikokontakte eingestuft werden, sondern ein weitaus größerer Bevölkerungskreis sei inzwischen davon betroffen. Als Beispiele wurden Geburtstagsfeiern mit 24 Personen genannt, Grillpartys zwischen Freunden die im Freien abgehalten wurden, Kommunionsfeiern, Hochzeiten ohne alle Regeln und Beschränkungen. Die Folge waren teils sprunghaft ansteigende lokale Infektionszahlen, zuletzt in einer Gemeinde im Kreis Nordeste oder auch in Vila Franca.
... >>MEHR<<>>WENIGER<<

08.04.21 - 22:40

Britische Variante auf Sao Miguel tief verankert:

Die britische Variante des Corona-Virus hat sich fest im wieder ansteigenden Infektionsgeschehen auf Sao Miguel verankert. Heute wurden dazu in einer Presseveranstaltung nähere Einzelheiten bekannt gegeben.

Demnach gibt bereits ein lokales Infektionsgeschehen mit lokalen Ansteckungen mit dem als höher ansteckend geltenden Mutanten. Die Gesundheitsbehörde ruft daher die gesamte Bevölkerung dazu auf, sich bereits bei einfachen Symptomen an das Gesundheitssystem zu wenden. Nach Auskunft der Behörde gibt es Menschen, die erst nach fünf, sechs, sieben  Tagenanfingen, über Symptome zu berichten. Einige von ihnen gingen sogar mit Symptomen zur Arbeit. Nach der dann tagelangen Kontaktzeit gäbe es dann nicht mehr einstellige Kontaktzahlen die als Hochrisikokontakte eingestuft werden, sondern ein weitaus größerer Bevölkerungskreis sei inzwischen davon betroffen. Als Beispiele wurden Geburtstagsfeiern mit 24 Personen genannt, Grillpartys zwischen Freunden die im Freien abgehalten wurden, Kommunionsfeiern, Hochzeiten ohne alle Regeln und Beschränkungen. Die Folge waren teils sprunghaft ansteigende lokale Infektionszahlen, zuletzt in einer Gemeinde im Kreis Nordeste oder auch in Vila Franca.
MEHR laden